Trolly

Ursula Sabisch, Rübenkoppel 1, 23564 Lübeck

An alle

TV- und Radiosender Flugplätze und Bahnhöfe

An alle Reisebüros und

Weltweit Travel - Agenturen

Weltweit

 

Lübeck, Samstag, 17. Juli 2004

 

Reiselust

Bitte lassen Sie dieses Schreiben in die entsprechenden Sprachen übersetzten und reichen Sie es bitte weiter an die richtigen Personen.

 

Sehr geehrte Herrschaften,

wie meine Person leider feststellen musste, spielen Sie auch heute noch in diesem fortgeschrittenen Stadium mit der Zeit, mit der Umwelt und mit den zur Verfügung stehenden Rohstoff- und Energiereserven, indem weiterhin der Tourismus boomt.

Selbst die Lübecker aber auch die Hamburger, die direkt mit einem nicht ganz unerheblichen Wunder aber auch mit Schwierigkeiten konfrontiert wurden, steigen in ein Flugzeug, so als wenn diese Urlauber die Fernbedienung ihres Fernsehgerätes nehmen und auf einen anderen Sender umstellen.

Diese Urlauber "backen sich doch längst ein Ei" auf die gegebene Realität, auch auf den überdimensionalen Bereich, und sagen sich im Grunde doch: "Nach mir die Sintflut", obwohl auch viele dieser Urlauber bereits Kinder in die Welt gesetzt oder sogar Enkelkinder haben werden.

In Indien gehen nun bereits die Temperaturen hoch und bewegen sich mindestens um die 40 Grad Celsius aber die Flugplatzparkplätze sind weiterhin vollgestellt mit den Autos der reiselustigen Urlauber.

Je schöner zum Beispiel hier in der BRD das Wetter ist, je mehr Autos sind unterwegs und sorgen zusätzlich für den Anstieg des Treibhauseffektes, ganz abgesehen von dem Verbrauch durch die Energiestoffe, die auch nur begrenzt vorhanden sein werden, bevor sich die Erde erneut zur Wehr setzen wird.

Die Frage jedoch ist, was erfordert eine höhere Dringlichkeit, der Schutz gegen eine weitere Zerstörung der Ozonschicht, auch durch die Treibstoffabgase eines Flugzeuges besonders durch Kerosin, oder der Schutz der Erde durch den Raubbau an Roh- und Energiestoffen oder gar die zunehmende Erwärmung der Erde und das daraus resultierende Ungleichgewicht des Wetters, wodurch bereist in der BRD faustgroße Hagelniederschläge aufgekommen sind?

Und trotzdem, der Mensch ist in seinem Denken und Handeln dermaßen eingenommen, sodass er nicht mehr diese Zeichen richtig deuten kann.

Besonders die Meteorologen haben sich auf das Schönreden des Wetters konzentriert während in der Zwischenzeit eine Unwetterkatastrophe nach der anderen folgt und Naturkatastrophen auch schon fast an der Tagesordnung sind; dann muss man ja förmlich in den Urlaub fliegen, nicht wahr?

So muss der Urlauber unbedingt etwas erleben; er muss etwas verbrauchen bevor er selbst verbraucht sein wird oder etwas nicht?

Genauso ist es längst um die Bevölkerung der kapitalistischen Länder bestellt und schreitet mit Riesenschritten voran.

Aus diesem Grunde wird jeder, der bereits über die TV oder den Spiegel durch meine oder andere Personen konfrontiert wurde, den vollen Preis für seine Urlaubsvergnügungen zu bezahlen haben.

Jeder, der noch zu dieser Zeit meint, ein Recht auf einen Urlaub zu haben, indem er auch noch in ein Flugzeug steigt, der sollte dann an seinem Urlaubsort über den Bildschirm der TV geschickt werden und zwar so, dass dieser Urlauber mit einem hochroten Kopf seinen Urlaub im Ausland verbringen wird.

Die Möglichkeit, eine Reise mit dem Flugzeug aber auch mit Sinn und Verstand anzutreten, ist auch heute noch gegeben und zwar, indem man sich für den Auftrag, der hinter diesen überdimensionalen Gegebenheiten steht, persönlich einsetzt.

Es sollten in den Reisebüros und sonstigen Travel-Agenturen entsprechende Instruktionen und Informationsmaterialien ausliegen; ebenso sollten die Reiseveranstalter als auch die Fluggesellschaften für das Management in die Verantwortung gezogen werden, wobei das Management die benötigten Instruktionen aus Lübeck beziehen sollte, die in Zusammenarbeit mit der Römisch Katholischen Kirche und als Unterstützung durch die Evangelischen Kirche bereits erarbeitet sein sollten.

Bereits schon im Flugzeug oder in den Zugabteilen der Bahn sollte durch eine entsprechend ausgebildete Flugbegleitung beziehungsweise Bahnbegleitung in mehreren Zeitabständen für eine hinreichende Information gesorgt werden.

Auch diverse Schreiben meiner Person sollten den Reisenden in der entsprechenden Sprache des jeweilig angestrebten Landes abgegeben werden.

Dass diese Schreiben wahrheitsgemäß übersetzt und mit der Funktion wie auch mit dem Namen des jeweiligen Übersetzers gekennzeichnet sind, darf meine Person hoffentlich voraussetzen auch, dass es sich ausschließlich um die entsprechenden Schreiben meiner Person handeln wird.

So können durch arrangierte Treffs mit den einheimischen Menschen fremder Kulturen erste Kontakte betreffend der Realität geknüpft werden, ohne dass man sich dabei "verstellen" oder gar psychologisch vorgehen sollte.

Die Schreiben meiner Person sprechen teilweise eine deutliche Sprache, die jeder verstehen kann und jeder auch wissen wird, dass es ohne die höhere Gewalt nicht von statten gehen wird.

So sollte der Knüppel der Kaiserin angesprochen werden, wodurch ein Schutz und die benötigte Sicherheit für jeden Einzelnen gewährleistet sein wird.

Im Grunde befindet sich ganz Europa und die USA gemessen an der Werbung und der sonstigen Kultur, die hauptsächlich über die Medien sichtbar wird, längst in einer „Offenen Anstalt für geistig behinderte Kreaturen“, die nur noch von heute bis übermorgen denken mögen, wobei die nachkommenden Generationen schon als Schuldner auf die Welt kommen sollten.

Sie und andere leben auch von dem Geld Ihrer Kaiserin und von diesem Geld fährt niemand mehr in den Urlaub, der nicht etwas Vernünftiges daraus machen wird; ansonsten gehen diese Leute über den weltweiten Sender, damit Menschen anderer Kulturen erkennen können, dass Gefahr in Verzug ist und dass sich etwas ändern werden muss.

Es ist nicht auszuschließen, dass gestandene Personen, die bereits im Auftrag des Herrn unterwegs sind, ebenfalls über die Sender gehen werden, jedoch es ist immer noch besser über die Sender geschickt zu werden als wenn der „Blaue Müllsack“, sprich die Erde, mit allem was die Erde trägt,* von einer ganz fremden Art zuerst aussortiert werden wird und dann in den Müllschlucker kommt.

Damit Sie überhaupt wissen, mit wem Sie es zu tun haben, werden unverzüglich und unmissverständlich auf jedem europäischen beziehungsweise amerikanischen Flughafen und Bahnhof wie auch an den entsprechenden Grenzübergängen sämtliche Räder beziehungsweise Rollen von dem gesamten Reisegepäck der Reisenden (ausschließlich der Christen) zu entfernen sein.

Sie als Manager dürfen diesbezüglich die Bundeswehrsoldaten oder den BGS einsetzen.

Körperlich behinderte oder ältere Reisende ab dem 70. Lebensjahr sind von dieser Maßnahme ausgeschlossen, selbstverständlich auch Ihre Obrigkeit einschließlich deren Begleitpersonen.

Meine Person wird Sie und Ihresgleichen noch lehren, Ihr eigenes Päckchen zu tragen und zwar so, dass Sie es niemals mehr vergessen werden, Sie vollgefressenen Nimmersatt, Sie!

i.  A. Kaiserin